Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Treffpunkt Studium barrierefrei

Treffpunkt Studium barrierefrei

Sie haben eine chronische Erkrankung oder eine Behinderung und studieren in Karlsruhe und Umgebung.
Seit dem Wintersemester 2010 bieten KIT und Studentenwerk Karlsruhe das Angebot der persönlichen Begegnung im Treffpunkt Studium barrierefrei.

Der Treffpunkt bietet neben Infoaustausch und dem Kennen lernen von Kommilitonen die Chance, eigene Themen in der Gruppe zu reflektieren. Dies geschieht in einem geschützen und moderierten Rahmen.

 

Was gibt es im Treffpunkt Studium barrierefrei?

  • Erfahrung austauschen zum Thema Studium und Handicap
  • Hören und gehört werden
  • Vertraut werden im Miteinander und mit dem Hochschulalltag
  • Zusammen Lösungen entwickeln und Neues entstehen lassen
  • Vernetzung auf Augenhöhe
  • Gemeinsames Erleben und Engagement
  • Entspannung

 

Wir treffen uns 1 x monatlich in Semesterzeiten im Sitzungszimmer des Studentenwerks Geb. 1.12., 1. OG, Seitentrakt Cafeteria.

Es laden ein:
Angelika Scherwitz-Gallegos, Beauftragte für Studierende mit Behinderung und chronischer Krankheit KIT, Horst Brandschert, Beauftragter des Studentenwerks Karlsruhe für behinderte Studierende

Eingeladen ist auch die Studierendenvertretung AStA.

 

Termine 2018/2019:

23. Januar 2018 | 8. Mai 2018 | 5. Juni 2018 | 3. Juli 2018 | 30. Oktober 2018
| 20. November 2018  | 22. Januar 2019

 

 

 

Stimmen und Pressenotizen

 

  • Aus: CampusLIFE, Januar 2011, Auszug:Treffpunkt Studium barrierefrei: Allein ist man nur, wenn man sich nicht traut
    Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen gibt es an jeder Hochschule. Oft kennt man aber niemanden, der ähnliche Themen hat. So kann man sich sehr schnell isoliert fühlen, weil der Austausch mit anderen, denen es genauso geht, fehlt. Aus diesem Bedarf heraus ist die Idee geboren, ein regelmäßiges Meeting ins Leben zu rufen, eine Plattform anzubieten, auf der behinderte und chronisch kranke Studierende sich austauschen, Kontakte knüpfen und nebenbei auch noch von den Erfahrungen anderer profitieren können.
    Auch im Neuen Jahr treffen wir uns wieder und besprechen Dinge, die das Studium und Alltagsleben an der Hochschule betreffen. Da wo es hakt, wird nachgefragt und versucht eine Lösung zu finden. Oft sind es eher die alltäglichen Dinge, die Probleme bereiten. So konnten wir aus unseren Gesprächsrunden heraus, schon einige positive Entwicklungen in Gang setzen oder anstoßen. Um nur ein Beispiel zu nennen: der Schlüsselschalter an der Eingangstür der Cafeteria im Studentenhaus lässt sich endlich wieder bedienen und ermöglicht z. B. Rollstuhlfahrern barrierefreien Zugang ins Studentenhaus.