Home | Impressum | Sitemap | KIT

SMARTCampus barrierefrei

Projektlaufzeit 04/2015 - 03/2017  (Qualitätssicherungsmittel)

 

Ziel

SmartCampus barrierefrei entwickelt ein barrierefreies interaktives Service-System, das relevante Information zur barrierefreien Orientierung und Navigation auf den KIT-Campi ermöglicht.

Barrieren existieren vor allem für Menschen mit Mobilitäts-, Seh- und Hörbeeinträchtigung. Darüber hinaus profitieren Menschen mit Autismus, Erstsemester, Studierende im Auslandssemester und alle anderen von Hilfestellung in Form von klarer, schneller, zuverlässiger und übersichtlicher Orientierung.

Nutzergruppen sind neben Studierenden mit Beeinträchtigung und Studieninteressierten KIT-Angehörige und Gäste.

SmartCampus barrierefrei bietet Information zu Gebäuden und Infrastruktur, gefiltert nach Anforderungsprofil und Beeinträchtigung.  

 

Testen Sie den aktuellen Stand des Webtools SmartCampus barrierefrei
Loggen Sie sich ein unter "Anmelden" "als Testbenutzer anmelden"

 

Mehrwert

Mögliche Anwendungsszenarien sind in der Praxis die Planung eines barrierefreien Studiums am KIT, die Orientierung bei Semesterstart und jeder individuelle Bedarf. Dazu zählen auch die Planung von barrierefreien Veranstaltungen und die Suche nach alternativen Zugängen bei vorübergehenden Baustellen.

Konkrete Information ist zum Beispiel abrufbar zu Gebäudezugängen, Leitsystemen, Infotheken, Behindertentoiletten, zur Hörsaalausstattung, wie unterfahrbare Tische, Netzanschlüsse und weitere.

Verantwortliche in Lehre und Administration erhalten gezielte Information zum Stand barrierefreien Ausstattung von Gebäuden und Hörsälen.

 

Rolle und Aufgaben der Beauftragten für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung

Bereitstellung relevanter Information zu Barrierefreiheit von Infrastruktur und Ausstattung von Räumen

  • Datenerhebung, -analyse & -aktualisierung
  • Prüfen und Erfassen von Ist-Stand und Veränderungen durch Vor-Ort- Begehungen
  • Evaluation durch Feedback der Zielgruppe „Studierende mit Behinderung“

Datenpflege und Qualitätssicherung

  • Einpflegen von Daten  in das Webtool
  • Optimierung der formalen Gestaltung des Tools
  • Feldtests  zur Weiterentwicklung der Usability
  • Optimierung der sprachlichen und inhaltlichen Verständlichkeit der Daten

Sensibilisierung und Information zur Weiterentwicklung von Barrierefreiheit

  • Meetings der Kooperationspartner zur zeitnahen Umsetzung von benötigten Features
  • Übersetzung in die englische Sprache erweitert Zugänglichkeit für internationale Studierende & Mitarbeitende

 

Projektleitung

mit Unterstützung durch  Fraunhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB).

 

 

Aufbau Datenbank Campus barrierefrei

Projektlaufzeit 04/2014 bis 03/2015 (Qualitätssicherungsmittel)

 

Ziel: Aufbau einer Datenbank Campus barrierefrei und Implementierung in die KIT-Webseite. Vorhandene Daten werden zusammengeführt und erweitert. Neue Daten werden ergänzt, um so u.a. Studierenden und Studieninteressierten mit Beeinträchtigung einen bedarfsorientierten und aktuellen Zugriff auf Informationen zum Thema Zugänglichkeit zu Gebäuden, Hörsälen und weiterer relevanter Infrastruktur - Parkplätze, Sanitäranlagen, automatische Türöffner, Netzanschlüsse, Induktionsanlagen u.v.m. zu ermöglichen.

Projektleitung: Beauftragte für Studierende mit Behinderung und Chronische Krankheit